„Umweltschutz im Kleinen“ – umweltschonenden Einkauf, Haushalt und Sonstiges

Dazu gibt es Umweltschutz-Tipps für den Alltag – so einfach geht’s!

Jeder von uns beklagt sich über zu volle Mülleimer, Gelbe Säcke und und und bei sich zu Hause. Also, wohin mit dem ganzen Müll???

Dazu gibt es Erkenntnisse und zwar, weniger Lebensmittel mit Plastikverpackungen kaufen, alternative Möglichkeiten, wie z.B. Stricknetze und Gemüsenetze aus Leinen statt Plastiktüten benutzen… und die Erkenntnis, mehr darauf zu achten was und wie man einkauft.

Leitungswasser statt Plastikflaschen, wiederverwendbarer Becher statt Coffee-to-go-Müll und Fahrrad statt Auto. Zugegeben, diese Umwelttipps sind bekannt und viele Leute setzen sie bereits um. In diesem Beitrag zum Weltumwelttag geht es daher um Alltagshandlungen, die vielleicht nicht so bekannt sind – aber mindestens genauso wirksam sind, wie sich auf das Fahrrad zu schwingen.

Verzichte ganz auf Plastiktüten!

Manchmal ist es gar nicht so einfach, Verpackungsmüll zu sparen – etwa beim Kauf von Obst, Gemüse oder Brot. Wähle bewusst die unverpackten Produkte, statt mit der Plastikhülle, nimm deinen eigenen Stoffbeutel, Netze für Obst, Gemüse und Brot mit.

Plastik ist vielleicht einer der „Sargnägel“ unserer Zeit – überall sind die kleinen „Mikro-Plastikteilchen“ in unserer Umwelt verstreut und niemand weiß, was sie auf Dauer alles anrichten.

Nicht nur, dass Plastik uns Menschen Schaden zufügt, so verenden auch etliche andere Lebewesen an unserem ungebremsten „Plastik-Konsum“ und der damit verbundenen Vermüllung der Natur und unserer Meere.

Nutze öffentliche Verkehrsmittel!

Ja keine Frage, wir alle schätzen die Flexibilität eines eigenen Autos sehr – aber trotzdem hilft es der Umwelt schon, wenn man sich ein klein wenig einschränkt und zumindest ab und an mal Bus und Bahn benutzt.

Fahre sparsam Auto!

Wenn Sie nicht auf das Auto verzichten können, zumindest besonders sparsam fahren. Oder wie wir es machen: Fahrten koordinieren!

Schalte Deine Geräte aus!

Dabei kann die Lösung so einfach sein – einfach eine Stromleiste mit Ein- und Ausschalter besorgen, Geräte einstöpseln und schon können Sie den ganzen Verbrauchern auf einen Schlag den Strom abdrehen.



Kaufe regionale Produkte!

Daher unterstütze den regionalen Handel und kaufe Produkte aus Deiner Region – auch wenn Sie evtl. einmal ein paar Euro teurer sind.

Keine Lebensmittel wegwerfen!

Also – einfach weniger einkaufen und akribisch darauf achten, dass keine Lebensmittel im Müll landen.

Dabei sind es  vor allem die „kleinen Dinge“, mit denen auch wir unsere Umwelt effizienter schützen können und wenn wir uns alle ein wenig Mühe geben, dann werden die kleinen „Umweltschutz-Tipps für den Alltag“ die Welt schon um einiges besser machen.